Tod Eines Handlungsreisenden

Tod Eines Handlungsreisenden

Donnerstig 29.11.2018 ob 20:00

Stadttheater Meran

Details:

Tod eines Handlungsreisenden
von Arthur Miller - Ein Gastspiel der Schauspielbühnen in Stuttgart, Altes Schauspielhaus - Deutsch von Volker Schlöndorff und Florian Hopf

Die Lebenslüge der Leistungsgesellschaft
Willy Loman wird nach jahrzehntelangem Vertreterdasein von seiner Firma als nicht mehr verwendungsfähig entlassen. Seiner Familie ist der verschuldete Handlungsreisende längst entfremdet. Besonders seine beiden Söhne Happy und Biff, denen Loman das Streben nach materiellem Erfolg als einzigen Weg zum Glück eingeimpft hat, sind eine Enttäuschung. Auch sie haben es – wie ihr Vater – zu nichts gebracht. Dabei standen dem früheren Sport-Ass Biff in der Highschool noch alle Wege zum amerikanischen Traum offen. Als Biff gegen die Lebenslügen seines Vaters revoltiert, spitzt sich der Familienkonflikt immer weiter zu, bis Loman schließlich nur noch einen Ausweg sieht …
Arthur Millers mit Preisen überschüttetes Stück ist die Charakterstudie eines Menschen, der in einer rein profitorientierten Gesellschaft zum Verlierer werden muss. Leistung ist eben kein Garantieschein für Erfolg. Starken Applaus und immer wieder stehende Ovationen gab es für das Ensemble rund um Helmut Zierl bei den vielen Aufführungen und Gastspielen dieser Inszenierung.

Regie: Harald Demmer
Bühne: Oliver Kostecka
Kostüme: Monika Seidl

Mit: Helmut Zierl, Stephanie Theiß, Jonas Baeck, Jean Paul Baeck, Frank Voß, Martin Molitor, Richard Erben

Donnerstag, 29. November 2018, 20 Uhr, Meran, Stadttheater
Dauer: ca. 2 Stunden 20 Minuten, eine Pause

Infos und Karten: Südtiroler Kulturinstitut, www.kulturinstitut.org, Tel. 0471 313800; Karten auch bei Athesia-Ticket

Nach-Theater: Clublounge "Sketch" des Hotels Aurora und Restaurant "fino"

Gefördert von: Autonome Provinz Bozen, Abt. Deutsche Kultur - Stiftung Südtiroler Sparkasse
Unterstützt von: König:Skocir:Kiem

Foto © Tom Philippi

Olle Details...
Icons by icons8